Mit Kopf, Herz und Hand Entwichlung anregen

Die Arbeit im Naturgarten kann gleichzeitig eine Auszeit, eine Beratung und ein Arbeitstraining sein. Für Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung ist es besonders wichtig etwas zu tun. Denn nur wenn wir tun, sind wir handlungsfähig und wenn wir handlungsfähig sind, können wir uns selbstwirksam fühlen und eine positive Entwicklung unterstützen.

Menschen mit Depressionen, Angstzuständen, Burnout oder psychischen Beeinträchtigungen kann die Gartentherapie im naturnahen Garten die Möglichkeit geben im entspannten Rahmen (wo nichts muss und alles darf) sich selbst zu spüren mit Hilfe einer Tätigkeit. Eine einfache klar strukturierte Tätigkeit kann Sicherheit geben. Der Einbezug von allen Sinnen (z.B. Düften von Kräutern) kann die Verbindung zu sich selbst wieder stärken, was wiederum die Selbstwirksamkeit unterstützen kann im Zusammenhang mit dem Tun. Die Natur und die Arbeit an der frischen Luft wirkt auf Körper und Seele

Gartentherapie kann in folgenden Bereichen unterstützen:

- Körperwahrnehmung

- Entspannung bei Angst, Aggressionen

- Motivation durch gemeinsame "Gartenziele"

- Erkennen und Einordnen von Gefühlen

- Antriebslosigkeit

- Arbeitsabläufe (z.B. Durchhaltevermögen)

- Gedankensteuerung

Auf Wunsch kann zusätzlich mit der videogestützten Marte Meo Methode (Marte Meo im Garten) gearbeitet werden.