Naturpädagogik im Garten

Pädagogik im naturnahen Garten ist so facettenreich wie wir Menschen und wird fast jedem Bedürfnis gerecht. Für die einen steht Arbeitstraining im Zentrum, andere suchen persönliche Entwicklung dank Erlebnispädagogik. Einige möchten einen Erlebnisnachmittag, andere mehr über die Natur erfahren oder der Fokus liegt auf dem Weiterkommen im Leben generell.

Naturnahe Pädagogik fördert die kognitiven Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen

Handlungsorientiertes und psychosoziales Lernen unterstützt die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen positiv, was auch deren Familien zugute kommt. Die Gartenfabrik bietet Kindern und Jugendlichen Raum für die persönliche Entwicklung. Sie erlernen Achtsamkeit, dazu stärken sie das Bewusstsein für Natur und Garten. Spielerisch, mit viel Bewegung und durch selbstständiges Entdecken werden Kompetenzen sowie die Widerstandsfähigkeit gestärkt und aufgebaut, wodurch vertieftes Lernen ermöglicht wird. Die Gartenfabrik orientiert sich dabei immer an den vorhandenen Fähigkeiten und versucht, die Neugier und das selbstständige Denken anzuregen. So lernen die Kinder, selbstständig Lösungen zu finden. Es entsteht, unabhängig vom Ziel der in der Gartenfabrik verbrachten Zeit, eine erhöhte Selbstwirksamkeit und die Möglichkeit, an nur einem Nachmittag über sich selbst hinaus zu wachsen.

Für Kinder steht das Erlebnis im Mittelpunkt. Deshalb besteht auch die Möglichkeit eines Erlebnisnachmittags fern von pädagogischen Zielen: Der Naturgarten kann auch für Kinderparties oder Kindergeburtstage genutzt werden.

Weitere Informationen rund ums Thema Pädagogik im Garten:

Naturpädagogik und Erlebnistage

Arbeitstraining für Kinder, Jugendliche und Erwachsene